Bahn wird viergleisig

Das bayerische Verkehrsministerium plant nun doch einen viergleisigen Ausbau der Bahnstrecke München-Landshut. Zuletzt war jahrelang versichert worden, an einen Ausbau werde nicht mehr gedacht. Im amtlichen „Lärmaktionsplan Schiene“ ist ein Ausbau auch perspektivisch nicht erwähnt.
Die bayerische Staatsregierung hat aber bereits 2017 eine Studie für einen möglichen viergleisigen Ausbau in Auftrag gegeben. „Dem Freistaat Bayern ist daran gelegen, die Streckenleistungsfähigkeit zu steigern“, sagte eie Sprecherin des Ministeriums auf Anfrage.
Bayern hat daher beantragt, den Ausbau der Strecke in den Bundesverkehrswegeplan für 2030 aufzunehmen, „um eine bedarfsgerechte Entwicklungsperspektive zu schaffen“. Das Bundesverkehrsministerium in Berlin hat bestätigt, dass „auf Wunsch des Freistaates Bayern die grundsätzliche Frage eines viergleisigen Ausbaus in diesem Bereich nochmals geprüft wird“.
Ausdrücklich freigestellt ist den Untersuchungen, ob die zweigleisige Trasse durch die Orte entlang der S1 erweitert oder eine Neubaustrecke angelegt wird. Hierfür war seit den Transrapidplänen Anfang dieses Jahrhunderts ein Schienenstrang in etwa entlang der A92 in den Planskizzen.
Bei der Bürgerinitiative „BIT“ ist man reichlich verblüfft über die Pläne. „Ein viergleisiger Ausbau in den Gemeinden wurde expressis verbis ausgeschlossen“, erinnert ihr Vorsitzender Peter Benthues aus Oberschleißheim. Die „BIT“ werde „daran festhalten, dass bei einem Ausbau nicht meterhohe Lärmschutzwände unsere Gemeinden zerstören, sondern Tunnellösungen zum Schutz der örtlichen Bevölkerung durchgesetzt werden“.
Das Verkehrsministerium hat Ergebnisse der Untersuchungen für die zweite Hälfte 2019 angekündigt. Der Ausbau soll nach den bayerischen Vorstellungen im Kontext des europäischen Schienenprojekts München – Prag abgewickelt werden oder bei der Konzeption eines Bahnknotens München. Dazu will das Verkehrsministerium im landeseigenen Programm „Bahnausbau Region München“ im Vorgriff „mögliche Teillösungen zur Steigerung der Streckenleistungsfähigkeit untersuchen und aufzeigen“.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.