Bauen ist erst 2019

Bauwillige werden auch 2018 in Eching nicht mehr loslegen können. Bestenfalls werden Grundstücke im Neubaugebiet an der Böhmerwaldstraße verkauft. Erste Erdbewegungen aber wird es frühstens 2019 geben.
Im Herbst wird die Gemeinde einen Erschließungsträger für das Baugebiet suchen – und bei der momentan überhitzten Baukonjunktur wird das keine Formsache. „Ich hoffe sehr, dass wir überhaupt jemanden finden“, sagt Bürgermeister Sebastian Thaler. Denkbar sind Erschließungsarbeiten im Neubaugebiet zwischen Bahn und Einkaufsmärkten dann im Frühjahr.
Im Herbst soll die Grundstücksvergabe abgewickelt werden. Anhand der Vergabekriterien für das Wohnbaumodell der Gemeinde wird dann eine vier- bis sechswöchige Bewerbungsfrist freigeschaltet, während der Echinger sich für vergünstigten Baugrund bewerben können. Im Oktober oder November wird der Gemeinderat dann die Parzellen vergeben, so dass die ersten Verkäufe theoretisch heuer noch beurkundet werden könnten.
Immer noch nicht in Kraft gesetzt ist der Bebauungsplan für das Gebiet. Hier hat sich das Rathaus einer Vorgabe des Landratsamts gefügt, das vor einer Festsetzung des Leitplans erst die Lärmschutzmaßnahmen entlang der Paul-Käsmaier-Straße geklärt sehen will, einer Kreisstraße unter Obhut des Landratsamtes.
In der letzten Sitzung vor der Sommerpause hat der Bauausschuss des Gemeinderats nun die Planung dieser Lärmschutzwand vergeben. Steht die Planung, können Gemeinde und Landkreis eine Vereinbarung über Bau und Unterhalt abschließen und dann kann der Bebauungsplan in Kraft gesetzt werden.
Im Neubaugebiet Eching-West steht der Bebauungsplan, aber bis zuletzt gab es hier noch Kontroversen um die Erschließung. Sie wird nun wohl parallel zur Böhmerwaldstraße im Frühjahr erfolgen. Die Vergabe der Grundstücke im Wohnbaumodell soll sich erst an die Vergabe an der Böhmerwaldstraße anschließen und wird damit wohl auch erst 2019 an die Reihe kommen. „Die Verwaltung ist damit momentan einfach stark überlastet“, beklagt der Bürgermeister.
Die Erschließung von Dietersheim Süd-Ost am Mühlenweg hängt weiterhin daran, dass noch nicht alle Grundstückseigner die Erschließungsplanung unterzeichnet haben. Eine Grundstücksvergabe im Wohnbaumodell ist für Sommer `19 anvisiert. Erste Baustellen dort sind auf Privatgrundstücken in Randlage am Mühlenweg, so dass die innere Erschließung des Gebiets nicht abgewartet werden muss.

 

 

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.