Sonnenenergie vom Bauhofdach

Die dritte Bürgersolaranlage wird demnächst auf dem Dach des Gemeindebauhofs an der Dietersheimer Straße entstehen. Mit einer Spitzenleistung von 162 kW wird die Anlage die bisher größte der Bürgerenergiegenossenschaft Freisinger Land, die bereits Photovoltaikmodule auf der Grund- und Mittelschule an der Danziger Straße und der Grundschule an der Nelkenstraße betreibt.
Als vorbereitende Maßnahme ist bereits der Stromanschluss für den Bauhof verstärkt, um die neue Energie ins Stromnetz einspeisen zu können. Ob noch im September oder erst im Oktober mit dem Aufbau begonnen werde, ist noch offen, Ende November soll die Anlage jedenfalls in Betrieb gehen.
Im September 2013 hatte die Bürgerenergiegenossenschaft, in der die Gemeinde Eching Mitglied ist, ihre erste öffentliche Anlage auf das Dach der Schule Danziger Straße gepflanzt (Bild der Bürgerenergiegenossenschaft). Mit einer Spitzenleistung von 100 kW hat die Anlage nach Angabe des Betreibers bislang knapp 540 Megawattstunden Energie produziert und damit den Ausstoß von 376 Tonnen CO2 vermieden.
Auf der Schule Nelkenstraße wurden seit Oktober 2017 rund 91 Megawattstunden Energie erzeugt, was 46 Tonnen CO2 weniger in die Atmosphäre pumpte. Die Anlage hat eine Spitzenleistung von knapp unter 100 kW. In der Genossenschaft sei man mit den Echinger Anlagen „sehr zufrieden“, freut sich Andreas Henze vom Genossenschaftsvorstand.
Auch für die Anlage auf dem Bauhof können Interessenten wieder Anteile zeichnen. Die Modalitäten werden erst noch veröffentlicht. Für die Anlage an der Nelkenstraße zeichneten 92 Genossenschaftsmitglieder, die zusammen rund 100.000 Euro Investitionskosten aufbrachten. Dazu kann bei der Genossenschaft auch „Bürger-Strom“ bezogen werden (Infos unter www.beg-fs.de).
Die Photovoltaikanlage auf dem Bauhof wird auch mit einer Ladestation für Elektrofahrzeuge ergänzt. Langfristig soll der Bauhoffuhrpark auf Elektromobilität umgerüstet werden. Die Energie für die Fahrzeuge liefert dann das eigene Dach. Die Ladestation ist dann nicht für den öffentlichen Betrieb gedacht, sondern ausschließlich für den internen Bedarf des Bauhofs.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.