Sonnenstrom vom Bauhofdach

Die dritte Bürgersolaranlage in Eching wurde am Donnerstag eröffnet. Nach den Photovoltaikmodulen auf den Schulhäusern der Grund- und Mittelschule an der Danziger Straße und der Grundschule an der Nelkenstraße liefert nun eine Anlage auf dem Dach des Gemeindebauhofs an der Dietersheimer Straße Strom aus Sonnenenergie . Mit einer Spitzenleistung von 162 kW ist die Anlage die bisher größte der Bürgerenergiegenossenschaft Freisinger Land.
Auch für die Anlage auf dem Bauhof können Interessenten wieder Anteile zeichnen. Dazu kann bei der Genossenschaft auch „Bürger-Strom“ bezogen werden (Infos unter www.beg-fs.de).
Die Photovoltaikanlage auf dem Bauhof ist auch mit einer Ladestation für Elektrofahrzeuge ausgestattet. Langfristig soll der Bauhoffuhrpark auf Elektromobilität umgerüstet werden. Die Energie für die Fahrzeuge liefert dann das eigene Dach.
2013 ist Eching als erste Kommune im Landkreis der Bürgerenergiegenossenschaft beigetreten, die auf dem Bauhof nun schon die dritte ihrer insgesamt sechs Photovoltaikanlagen in Eching realisiert hat.
Bei der Freischaltung: (v. li.) BEG-Vorstand Martin Hillebrand, Bauhofleiter Johann Bartl, BEG-Vorstände Werner Hillebrand-Hansen und Andreas Henze, Andreas Maier von der Firma Emondo, Bürgermeister Sebastian Thaler und Gemeindemitarbeiterin Martina Britz vom Sachgebiet Umwelt.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.