Familie Graßl übernimmt wieder den Huberwirt

Zum Jahreswechsel bekommt der Huberwirt eine neue Führung. Mit den Schwestern Marlene Graßl und Anna Marienwald übernimmt die nächste Generation des Traditionsbetriebs das Haus nun wieder selbst, nachdem es zuletzt über 10 Jahre an das Ehepaar Vogt verpachtet war.
Die Gaststätte im Huberwirt soll dabei in unveränderter Form mit regionaler Küche mit bayerischen Gerichten fortgeführt werden. Auch das Personal wird im Wesentlichen im Haus bleiben, betonten die neuen Chefinnen. Die bisherigen Pächter Udo und Caroline Vogt, früher auch schon mal die Wirtsleute im Bürgerhaus, verlassen Eching und betreiben künftig das Restaurant des Golfclubs Holledau in Rudelzhausen.
Das Hotel mit seinen 45 Zimmern wird ebenfalls unverändert von Marlene Graßl (li.) und Anna Marienwald (re.) fortgeführt. Die beiden Schwestern sind die Enkelinnen des 2007 verstorbenen Johann Grassl, der 1955 das heutige Haus an der Hauptstraße erbaut und 1972 zum Hotel erweitert hatte. 1995 hatte sein Sohn Johann den Betrieb übernommen und 2008 dann verpachtet, ehe dessen Töchter es nun wieder in der Familie weiterführen.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.