Entspannen, dann machen

Mit einem entspannten Neujahrskonzert ist die Gemeinde Eching in 2019 gestartet. Schüler und Lehrer der Musikschule und der Musikverein St. Andreas gestalteten vor gut 500 Besuchern am Sonntag das Neujahrskonzert im Bürgerhaus, an den sich ein Empfang der Gemeinde für Ehrenamtler und Vertreter von Betrieben, Behörden und Organisationen anschloss.

Bürgermeister Sebastian Thaler verzichtete in seiner kurzen Festrede trotz Jahreswechsel auf Rückblick ebenso wie auf Vorausschau, Kommunalpolitik oder Ortsgeschehen kamen nicht vor. Unter dem Motto „Machen ist wie wollen, nur krasser“, appellierte er an jeden einzelnen, seine Einstellungen zu Konsum und Verbrauch zu hinterfragen und nötigenfalls Konsequenzen im Sinne einer nachhaltigeren Gemeinschaft zu ziehen.

Beim Konzert gab der Musikverein St. Andreas unter seinem neuen Leiter Maximilian Jokel ein Potpurri aus orchestralen Blasmusikwerken, arrangierten Pop-Klassikern und Marschmusik. Das Salonorchester der Musikschule entführte in unterschiedliche Länder und Stilrichtungen.

Im Mittelpunkt standen aber junge Nachwuchsmusiker der Musikschule. Julian Türnau, Trompete, Theresa Gelic, Klavier, sowie Magnus Braun und Lucas Forlani am Schlagzeug musizierten gemeinsam (Bild unt.), dazu bot die Streicherklasse der Musikschule (Bild ob.)einen Streifzug durch irische Weisen. Unter der Leitung von Georg Straßmann spielten Nadine Cozzio, Anne Eckert, Alicia Eppelein, Fabian Fuhrmann, Thomas Kranz, Cindy Lam, Felicia Nachbar, Greta Wagner, Maria Wall und Arno Zipprich. Christine Scaad-Ott und Linda Schneider steuerten einen irischen Tanz bei.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.