. .
Echinger Fachbetriebe
Der Sport auf der echinger-zeitung.de wird präsentiert von Erdinger Weißbier, dem Bier der Fußballfans.

SPORT

Eltern wollen gegen Verein demonstrieren

Der seit Monaten schwelende Streit in der Abteilung Leibesübungen des SCE ist nun eskaliert. Abteilungsleiter Atilla Kovacs hat den Trainern des Leistungsturnens zum 31. März gekündigt, der Trainingsbetrieb soll bis nach den Pfingstferien ruhen. Dagegen wollen am Dienstag die Eltern der betroffenen 52 Kinder bei der entfallenden Trainingsstunde protestieren. Am Mittwoch will sich dann der Vorstand des SC bei einer Sitzung bemühen, die Wogen zu glätten.
Auslöser des Konflikts sind die Finanzen. Die Leistungsturnerinnen, eine Gruppe von 52 Mädchen zwischen 6 und 16 Jahren, sportlich außergewöhnlich erfolgreich, schließen nach Vereinsangaben mit jährlichem Minus von annähernd 6000 Euro ab. Insgesamt schrieb die Abteilung 2004 ein Defizit von knapp 2000 Euro. Abteilungsleiter Atilla Kovacs hatte daher am Jahresende `04 den Trainern der Gruppe zum 31. März gekündigt. Es kam zu heftigen Protesten der Eltern, die auf die Weiterbeschäftigung der Trainer um den seit 29 Jahren mit der Gruppe aktiven Siegfried Zieglmeier bestanden. Auf Vermittlung von SC-Vorsitzendem Folker Wucholt wurde ein Kompromiss erreicht. Bis zur turnusmäßigen Abteilungsversammlung im Herbst sollte der Trainings- und Sportbetrieb unverändert weitergehen, bei der Versammlung sollte dann in aller Form über die Zukunft beraten werden. Die Eltern erklärten sich bis dahin freiwillig zu einem monatlichen Sonderbeitrag bereit. Dieser Konsens ist jetzt aprupt aufgekündigt worden. An Ostern versandte Abteilungsleiter Kovacs ein Schreiben, in dem er das Ende des Trainingsbetriebes bis zu den Pfingstferien anzeigte. Parallel dazu reaktivierte er die ausgesetzte Kündigung der Trainer zum Ende März. Auslöser dieser urpötzlichen Wendung war nach Darstellung des Vereins, dass Trainer Siegfried Zieglmeier in einer Bewerbung der Turnermädchen für die 'Talentiade' der 'Süddeutschen Zeitung' darauf hingewiesen habe, wie nötig der Verein den Geldpreis brauchen könne. Damit habe er in Augen von Abteilungsleiter Kovacs gegen die Vereinbarung verstossen, bis Herbst nicht über die Probleme der Abteilung öffentlich zu reden. Auf der Bewerbung hatte Zieglmeier dann auch noch Name und Adresse von Kovacs so platziert, dass der quasi als Unterzeichner verstanden werden könnte, ohne dass er über den Brief überhaupt informniert war. Die offenkundige Animosität zwischen Abteilungsleitung und Trainern wurde durch diesen Umstand nun offenbar zum Überkochen gebracht. Kovacs hat den Eltern gegenüber angekündigt, nach Pfingsten mit neuen Trainern neu starten zu wollen. Ein neues Konzept ist bereits per Post an die Eltern unterwegs. Zieglmeier ist in einen verbal heftigen Schriftverkehr mit dem Verein über die Rechtswirksamkeit der Kündigung eingetreten. Wucholt sagte auf Anfrage, er bedauere die Eskalation sehr. 'Mir tun die Kinder leid', sagte er. Allerdings wolle er sich gemäß der Vereinssatzung nicht in Abteilungsbefugnisse einmischen. Bei einer Vorstandssitzung am Mittwoch werde man die Situation bereden.

St.Georg-Apotheke
WetterOnline
Das Wetter für
Eching