. .
Echinger Fachbetriebe
PR-Büro Bachhuber
Echinger Forum
ORTSGESCHEHEN

Plan steht, Inhalte fehlen

Die drei Plangutachten von Fachbüros zur möglichen Zukunft des Hollerner Sees wurden am Mittwoch intern vorgestellt und von einer Jury über zehn Stunden diskutiert und bewertet. Als Empfehlung an den Gemeinderat legte sich das Gremium abschließend mehrheitlich auf die Vorschläge des Freisinger Büros "ver.de" fest. Diese Empfehlung beinhaltet dabei aber noch keine Festlegung auf die zentrale Streitfrage der Intensität der künftigen Nutzung, denn jeder Entwurf umfasst eine Variante mit und ohne der strittigen Seesauna.
Ab 31. Januar werden die Pläne in ihren Varianten in einer öffentlichen Ausstellung im Rathaus gezeigt. Anschließend trifft dann der Gemeinderat die Entscheidung, ob der Empfehlung der Jury gefolgt wird, welche Ansätze und Gedanken aus den anderen Beiträgen eingehen - und ob Seesauna oder Caravanstellplatz umgesetzt werden.
Innerhalb der drei Entwürfe enthielt der Freisinger Siegerplan die Hälfte der Stimmen aus der Jury, bestehend aus dem 11köpfigen Echinger Bauausschuss des Gemeinderats, drei Vertretern aus dem Unterschleißheimer Rathaus sowie vier Fachleuten, darunter die Freisinger Kreisbaumeisterin Anronia Seubert. Unter den Beratern ohne Stimmrecht war unter anderem Alt-Bürgermeister Josef Riemensberger.
Den Siegerentwurf favorisierten auch die beiden Bürgermeister, Sebastian Thaler aus Eching und Christoph Böck aus Unterschleißheim. Thaler sagte anschließend, dies sei "mit Abstand der durchdachteste Entwurf" gewesen. Besonders beeindruckt hat die Jury wohl ein stimmiges Wegekonzept und ein Gestaltungsansatz, der sich aus der Topografie und der Historie des Gebiets herleite.
Thaler berichtete, dass in der Variante des Siegerentwurfs mit Saunanutzung dieses Objekt "sehr gut integriert" sei und keine exponierte Bedeutung bekomme. Auch aus den beiden anderen Entwürfen, auf die sich immerhin auch die Hälfte der Jury-Stimmen versammelten, könne man "durchaus einiges rausziehen", erwartet der Bürgermeister.
Die Reihung der Jury bedeutet nun nur eine Empfehlung, einen Sieger im Wettbewerbssinne gibt es nicht. Alle drei Gutachten gehen nun in die Verfügung der Gemeinde Eching über, so dass der Gemeinderat die Elemente belebig kombinieren kann. Die Ausstellung über die Planentwürfe wird am Dienstag, 31. Januar, um 17 Uhr im Echinger Rathaus eröffnet.

St.Georg-Apotheke
WetterOnline
Das Wetter für
Eching