. .
Echinger Fachbetriebe
ORTSGESCHEHEN

Lesermail zum Artikel 'Viele Gedanken um einen 'ganz besonderen Schatz''

Ich möchte nochmal deutlich machen, dass ich persönlich nicht für eine See-Sauna plädiere, weil es einfach mehr Verkehr durch Eching mit sich bringt (ca. 200.000 Besucher pro Jahr - für den Anfang), weil ein finanzieller Gewinn für die Gemeinde fraglich ist (die Erschließung zahlt Eching), weil wir mit dem Hollerner See ein einmaliges Juwel haben, das ich gerne als "unbebaute - naturnahe" Erholungsfläche erhalten möchte.
Aber wenn die Seesauna-Pläne weiterverfolgt werden, dann ist der nördliche Teil des Seeufers denkbar ungeeignet! Weil wir dafür eine Erschließung von der B13 her brauchen, weil dort Parkplätze gebaut werden sollen (400 - für den Anfang – 1000 waren schon mal geplant), weil rund um dem See Straßen entstehen und es damit am ganzen See keine ruhige Zone mehr gibt.
Und es ist nicht auszuschließen, dass aus der kleinen Seesauna später eine größere wird, dann auch gleich noch ein Gewerbegebiet dazu kommt…- und schon sind wir wieder bei den alten Thermen-Plänen. Genau das möchte ich nicht!
Im Süden - in der Nähe der geplanten Gastronomie - ist die Saunaanlage nicht möglich, weil der Erholungsflächenverein den dafür nötigen Grundstückstausch blockiert und ein geologisches Gutachten aufzeigt, dass dieser Geländeabschnitt hier keine Bebauung zulässt. Also gibt es wohl für die Saunaanlage am Hollerner See keinen geigneten Platz!
Mit Herrn Thaler haben wir jetzt einen Bürgermeister, der für mich glaubhaft versichert, dass er an der Meinung der Echinger Bürger interessiert ist. Das zeigt z.B. der Fragebogen zum Thema Seesauna, der im Rathaus zusammen mit den Plänen ausliegt. Bitte nutzen Sie die Gelegenheit, gehen Sie ins Rathaus und geben Sie Ihre Meinung ab.
Vielen Dank,
Sepp Holzer

(weitere Lesermails)

St.Georg-Apotheke
WetterOnline
Das Wetter für
Eching