. .
Echinger Fachbetriebe
PR-Büro Bachhuber
Echinger Forum
ORTSGESCHEHEN

Kreuzungsbaustelle ab 2. Mai

Die anstehende Sanierung der zentralen Straßenkreuzungen im Gewerbegebiet Ost wird um rund 25 Prozent teurer als geplant. Die Aufbesserung der Schnittstellen der Dieselstraße mit der Liebigstraße einerseits und der Fraunhoferstraße andererseits kosten nun rund 490.000 Euro, zunächst waren Ausgaben von unter 400.000 Euro erwartet gewesen.
Von zwölf angefragten Baufirmen haben nur drei überhaupt Interesse angemeldet. "Das ist nicht unbedingt die Baumaßnahme, um die Firmen wahnsinnig kämpfen", sagte der stellvertrende Bauamtsleiter Stefan Heckl im Bauausschuss des Gemeinderats. Speziell die Anforderung, zur Minimierung der Verkehrsbehinderung in dem überlaufenden Gewerbegebiet die Arbeiten an Wochenenden inclusive Nachtarbeit durchzuziehen, ist für die ohnehin gut ausgelasteten Baufirmen keine Motivationshilfe gewesen.
Am 2. Mai werden nun die Bauarbeiten in der Dieselstraße bei der Einmündung der Liebigstraße beginnen. Am Wochenende, 5./6. Mai, wird hier die Hauptarbeit mit Straßensperren abgewickelt. Dabei wird auch die Einfahrt in den Baumarkt umgestaltet.
Vom 12. bis 15. Mai wird dann unter weitgehender Vollsperre die bis zu sechsspurige Kreuzung der Diesel- mit der Fraunhoferstraße erledigt. Der von der Kreuzung abzweigende Autobahnzubringer zur A92 wird mindestens 48 Stunden stillgelegt sein. Die so nicht vorhersehbar aufwändige Umleitungsbeschilderung über die Autobahnen war nach Darstellung des Gemeindebauamts neben den Nachtarbeitsaufschlägen der Hauptgrund für die Verteuerung der Baumaßnahme.

'Es ist eine schöne Brücke und eine schöne Farbe.'

(Gemeindebauamtsleiter Thomas Bimesmeier zur Begründung der erwarteten Kosten von 70.000 Euro für den neuen Anstrich der 'Blauen Brücke')

St.Georg-Apotheke
WetterOnline
Das Wetter für
Eching