. .
Echinger Fachbetriebe
ORTSGESCHEHEN

Schöner sitzen

Individuell und künstlerisch gestaltete und gefertigte Sitzbänke sollen den öffentlichen Raum in Eching aufgewerten und gleichzeitig die Idenfikation von Bürgern und Betrieben stärken. Der Verein "KulturForum" hat jetzt die Aktion "Gut sitzen in Eching" gestartet, der weitere Initiativen "zur gestalterischen Verschönerung des Ortsbildes durch Kunst am Bau und im öffentlichen Raum oder durch attraktive Bepflanzung" folgen sollen, wie die Vorsitzende Sybille Schmidtchen erläutert.
Dem "KulturForum" schwebt vor, dass jeder Interessierte so eine Sitzbank stiften und gestalten kann. Idealerweise sollten sich auch örtliche Künstler einbringen, um eigene Bänke zu kreieren oder Aufträge umzusetzen und von heimischen Betrieben oder in Gemeinschaftsarbeit sollen sie dann gebaut werden.
"Durch die Einbeziehung vieler Kräfte wollen wir ein stärkeres Zugehörigkeitsgefühl der Bürger zu ihrem Lebensumfeld, dem Ort ihres Wohnens oder Arbeitens anbahnen", betont Schmidtchen. So solle "ein Beziehungsgefüge geboten werden, das Vertrauen und ein Gefühl von Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit weckt".
Durch die ausdrückliche Einbeziehung der Gewerbebetriebe könne auch deren Identifikation mit dem Ort gefördert werden. Handwerksbetriebe könnten direkt an den Bänken arbeiten, andere Unternehmen durch das Sonsoring einen Werbeeffekt generieren, "mit dem er indirekt die Bereitschaft signalisiert, sich für das Gemeinwohl zu interessieren und sogar einzusetzen", so Schmidtchen.
Nach einer immensen Debatte von bautechnischen über gestalterischen bis hin zu Haftungsfragen hat der Gemeinderat mit 17:2 Stimmen die Aufstellung der Bänke genehmigt. Die Standorte der Sitzbänke sollen nun im Detail festgelegt und dann nochmal vorgelegt werden. Der Bauhof darf bei der Aufstellung helfen, hat der Gemeinderat bereits vorgegeben. Die ersten Desinentwürfe sollen dann vor der Aufstellung nochmal vorgestellt werden.

St.Georg-Apotheke
WetterOnline
Das Wetter für
Eching