. .
Echinger Fachbetriebe
ORTSGESCHEHEN

Fernwärme auf Umwegen

In der Unteren Hauptstraße wird es keine Behinderungen durch die Verlegung der Fernwärmeleitung geben. Das Rathaus hat umgeplant und verlegt die Fernwärmetrasse an den Komplex des alten Schulhauses nun von der Waagstraße her. Damit wird eine halbseitige Sperrung der Hauptstraße über vier Wochen vermieden.
Der neue Fernwärmestrang in den Echinger Süden war seit Juli von der Schule Danziger Straße über die Otto- in die Waagstraße getrieben worden und von da aus dann in die Dietersheimer Straße, bis hin zur Dreifachhalle und Gemeindebauhof, die beide an das Netz anschlossen. Als letzter "Abstecher" war eine Leitung von diesem Strang ab der Einmündung Ottostraße durch die Hauptstraße bis zur alten Schule geplant, wo auch die die Kindertagesstätte "Wunderland" und die Musikschule anschließen werden.
Um die Sperre der Hauptstraße zu vermeiden, wurde dann eine Erschließung von der Waagstraße her über die Sportplatzstraße versucht, was aber daran scheitert, dass die schmale Straße schon so voll belegt mit Leitungen ist, dass kaum Platz für die Fernwärmetrasse bliebe. Als Lösungsansatz wird nun ein Durchstich über das Gelände Rotkreuz-Rettungswache favorisiert, das in Gemeindeeigentum ist.
Der Anschluss muss an der Kindertagesstätte münden, wo die Heizzentrale für die drei aneinandergebauten Gebäude sitzt. Nebeneffekt der Umplanung: auch die Rettungswache überlegt nun einen Anschluss an das Fernwärmenetz.

St.Georg-Apotheke
WetterOnline
Das Wetter für
Eching