. .
Echinger Fachbetriebe
PR-Büro Bachhuber
Echinger Forum
ORTSGESCHEHEN

Parkplätze kommen vor's Rathaus

Trotz einer Protestaktion dagegen werden beim Rathausumbau neue Parkplätze entlang des Rathauses angelegt. Über 200 Unterschriften hatten sich gegen die fünf neuen Längsparkplätze an der Nordseite der Hauptstraße ausgesprochen.
Thomas Kellerbauer (CSU) tat dieses Votum mit der Behauptung ab, er könne "bis Ende der Woche mehr als 200 Unterschriften für diese Parkplätze zusammenbringen". Mit den neuen Parkplätzen soll ein oberirdisches Stellplatzangebot geschaffen werden, nachdem die nominellen Rathausparkplätze allesamt in der Tiefgarage liegen. Die gewerblichen Anlieger gegenüber und nebenan würden sich daher beklagen, dass ihre Parkplätze von Rathausbesuchern zweckentfremdet würden.
Die Gemeinde hat nach dem Umbau nach ihrem eigenen Stellplatzschlüssel Bedarf an 29 zusätzlichen Stellplätzen. Gelöst werden soll dies dadurch, dass die derzeit 35 in der Tiefgarage fremd vermieteten Parkplätze künftig nicht mehr vermietet werden. Und in der bisherigen Planung eben durch ergänzend fünf oberirdische Plätze.
SPD, Bürger für Eching und Grüne, die sich von jeher gegen die Stellplätze ausgesprochen hatten, argumentieren hingegen mit einer Gefährdung für den Geh- und Radverkehr auf dem anliegenden Gehsteig und viel mehr auf der vielbefahrenen Hauptstraße, wo nun Längsparker auf der Nordseite gegenüber von Senkrechtparkern auf der Südseite liegen. "So eine Situation empfiehlt einem niemand", begründete Bürgermeister Sebastian Thaler (parteilos), der zuvor für die Stellplätze gestimmt hatte, seinen Meinungsumschwung.
Zudem würden "fünf Plätze die Situation auch nicht retten", sagte Stefanie Malenke (SPD), und belegt würden die neuen Parkplätze wohl zuvorderst von Besuchern der Bäckereien gegenüber, so dass der Effekt verpuffe. Leon Eckert (Grüne) warb zudem für eine Verkehrssteuerung, indem man keine zusätzlichen Parkplätze anbiete, um Besuchern die Autonutzung weniger schmackhaft zu machen.
Freiraumplaner Hermann Brenner hatte als Alternative entwickelt, zwei Behindertenparkplätze vorzusehen und vor dem neuen Rathauseingang eine Haltebucht für den Lieferverkehr, so wie sie faktisch jetzt besteht. Mit 7:6 Stimmen lehnten CSU und FWG gegen SPD, "Bürger für Eching", Grüne und den Bürgermeister eine Abkehr von den vorgesehenen Stellflächen ab.
Der Geh- und Radweg zwischen Rathaus und den neuen Längsparkern wird 3,60 Meter breit, in etwa wie der bestehende Gehweg an der Stelle.

St.Georg-Apotheke
WetterOnline
Das Wetter für
Eching