. .
Echinger Fachbetriebe
ORTSGESCHEHEN

Liebe Sonne, lache!

Liebe Sonne, lache!

Die Kinder an der Grundschule Nelkenstraße sind nun in die Stromproduktion eingestiegen. Auf dem Dach ihrer Schule wurde am Donnerstag eine Photovoltaikanlage in Betrieb genommen.
Die Bürger-Energie-Genossenschaft Freisinger Land betreibt die Anlage auf der Immobilie der Gemeinde. Mit Anteilen, gestückelt ab 1000 Euro, kann sich jeder Echinger an dem Projekt beteiligen.
Die Solaranlage mit einer Spitzenleistung von rund 100 kWp soll jährlich 100.000 kWh elektrischer Energie liefern. Die Schule verbraucht etwa 30.000 kWh jährlich. Der Eigenbedarf wird rechnerisch damit übererfüllt, aber auch faktisch werde mehr als die Hälfte des Strombedarfs künftig vom eigenen Dach geliefert, verspricht Andreas Henze aus dem Genossenschaftsvorstand. Gekaufter Strom ist nur noch nachts und in den Wintermonaten nötig. Über eine Laufzeit von 20 Jahren bezieht die Gemeinde den Strom aus der Anlage zudem um rund die Hälfte günstiger als aus dem konventionellen Stromnetz.
Vor vier Jahren war eine Photovoltaikanlage auf dem Dach der Echinger Grund- und Mittelschule an der Danziger Straße das Initialprojekt der Bürger-Energie-Genossenschaft. Alle Produktions- und Ertragsprognosen seien erfüllt, heisst es in den jährlichen Bilanzen. Gerade wurde die Installation an der Danziger Straße turnusmäßig das erste Mal gereinigt.
"Wir sind jetzt Stromerzeuger", freute sich Rektorin Ingrid Haberkorn bei der Feier. Die Kinder wussten, an wen sie die Blumen weiterzureichen hatten: "Danke, danke, liebe Sonne", sang die Klasse 2a. Und die Klasse 2b bilanzierte in ihren Gedichten: "Wenn die Sonne aber lacht, hat sie für uns viel Strom gemacht".

St.Georg-Apotheke
WetterOnline
Das Wetter für
Eching