. .
Echinger Fachbetriebe
ORTSGESCHEHEN

Neuer Bus zur U6?

Eine neue Buslinie soll Eching, das Gewerbegebiet Ost, Dietersheim und die U-Bahn in Garching schneller als bisher verbinden. Einen entsprechenden Antrag hat die SPD eingebracht und der Gemeinderat hat einstimmig beschlossen, die technischen Voraussetzungen und die Kosten für die mögliche Linie ermitteln zu lassen.
Die Linie soll gleich mehrere Problemstellungen im öffentlichen Verkehr am Ort bedienen: eine schnellere Anbindung an die U-Bahn, eine akzeptable Verbindung zwischen Eching und Dietersheim sowie eine weitere Integration des Gewerbegebiets.
Ausgeklammert würde bei der Neuerung Nachbar Neufahrn, mit dem Eching bislang sein Busnetz im Zweckverband betreibt. Dort besteht bereits eine Linie 690 von Eching über Neufahrn zur U6, die aber nach Echinger Ansicht für den Bedarf der Gemeinde nicht praxistauglich ist.
Über eine halbe Stunde fährt man von Dietersheim nach Eching, von Eching zur U6 fast 45 Minuten - eben wegen des Schlenkers über Neufahrn. Der Versuch, im gemeinsamen Zweckverband die Linie schneller zu gestalten, scheiterte zuletzt an Neufahrn.
Nun hat die SPD einen Antrag vorgelegt, eine eigene Zusatzlinie zu initiieren. "Eine neue Möglichkeit für eine direktere, schnellere Verbindung von Eching über Dietersheim zu U-Bahn" müsse gesucht werden, fordern die Genossen. Sowohl die rasche Verbindung vom Gemeindeteil Dietersheim nach Eching wie auch die Anbindungen von Eching und dem Gewerbegebiet an due U-Bahn wären geeignet, "dass mehr Menschen auf den öffentlichen Nahverkehr umsteigen", erwartet die SPD.
Auch die Einkaufsmärkte im Gewerbegebiet Ost sollen angefragt werden, ob sie sich an der Linie finanziell beteiligen würden Ikea unterhält samstags bereits einen eigenen Shuttle-Bus, weil die Anbindung so miserabel ist.

St.Georg-Apotheke
WetterOnline
Das Wetter für
Eching