. .
Echinger Fachbetriebe
PR-Büro Bachhuber
Echinger Forum
Der Sport auf der echinger-zeitung.de wird präsentiert von Erdinger Weißbier, dem Bier der Fußballfans.

SPORT

Einmal Gold, dreimal Silber

Einmal Gold, dreimal Silber

Bei den Oberbayerischen Karate-Meisterschaften am Sonntag in Höhenkirchen glänzten die Karateka des SCE mit vorderen Platzierungen. Am Vormittag stand Kata, eine ästhetische Vorführung von Karatetechniken gegen imaginäre Gegner, auf dem Programm. Bei den Kindern (9 und 10 J.) vertraten Jana Wolf und Michael Sklenica im Einzel die Echinger Farben. Beide schafften in ihrer Gruppe von 30 Teilnehmern mit der Kata 'Heian Shodan' die nächste Runde. Jana zog mit 'Heian Godan' ins Halbfinale ein, wo sie wiederum mit Kampfgeist und sauberen Techniken überzeugen konnte. In der Finalrunde konnte Jana mit ihrer vierten Kata immerhin noch auf dem 4. Platz landen - in ihrem ersten offiziellen Turnier ein beachtlicher Erfolg.
Jana war auch 'Frontfrau' des Echinger Kata-Teams, flankiert von Michael und David Madarasz. In einem Feld von 12 Mannschaften zog das Trio mit einer soliden Leistung ins Halbfinale ein, was einen erfreulichen 5. Platz bedeutete. In der Leistungsklasse (über 18 J.) trat die 20jährige Philosophiestudentin Johanna Sedlmeir zum erstenmal in der Disziplin Kata an und konnte mit der 'Bassai Sho' einen guten 5. Platz erreichen. In der nächsten Altersklasse über 30 J. trat Volker Becher an und verdiente sich mit anspruchsvollen und technisch einwandfreien Darbietungen der Gojushio Sho' und 'Sochin' eine Silbermedaille. Abschließend stellte sich Hans Wolf den Augen der Kampfrichter und zeigte kraftvoll nacheinander 'Bassai Dai' und Nijushio' – 3. Platz für den Echinger Abteilungsleiter.
Am Nachmittag ging's dann etwas härter zur Sache: Kumite (kontrollierter Kampf) war angesagt. Zunächst konnte bei den Kindern Michael Sklenica bei geringer Beteiligung immerhin einen 2. Platz erreichen. In der Leistungsklasse schafften der Physikstudent Fabian Honecker einen hart umkämpften 4. Platz bis 75 kg. Medizinstudent Stefan Mehaffey stand ihm in der Klasse bis 84 kg mit seinem 3. Platz in nichts nach.
Im Kumite der Damen gingen Maren Büttner (bis 61 kg) und Johanna Sedlmeir (über 61 kg) an den Start. Büttner konnte Mieland aus Ingolstadt besiegen, musste sich aber Zellhuber aus Waldkraiburg beugen – 2. Platz. Sedlmeir holte im Finale gegen Bergmoser aus Ingolstadt einen ungefährdeten Sieg und somit eine Goldmedaille für Eching.
Und auch die Herrenmannschaft mit Honecker, Mehaffey und Mathes war an diesem Tag in Kampfeslaune. Zwar verloren sie erst gegen den späteren Sieger Oberbayern Ost, kämften sich aber in der Trostrunde gegen Traunstein und Milbertshofen auf den 3. Platz vor. Damit konnten die Damen gleichziehen: Verstärkt duch Lisa Hirtler vom TSV Milbertshofen mussten sie nur Waldkraiburg und Ingolstadt den Vortritt lassen und erreichten auch Platz 3.

'Es ist eine schöne Brücke und eine schöne Farbe.'

(Gemeindebauamtsleiter Thomas Bimesmeier zur Begründung der erwarteten Kosten von 70.000 Euro für den neuen Anstrich der 'Blauen Brücke')

St.Georg-Apotheke
WetterOnline
Das Wetter für
Eching