Patenschaft ohne Paten

Mit seinem 75. Geburtstag, hat Peter Kriglowitsch sein Ehrenamt als Patenschaftsbeauftragter der Gemeinde abgelegt. 35 Jahre hat er sich für die Patenschaft zwischen Eching und Trezzano engagiert, 26 Jahre davon als amtlicher Ansprechpartner. Ein Nachfolger ikst nicht in Sicht.

Seit 1972 besteht die Partnerschaft zwischen Eching und Trezzano, 2006 kam eine weitere Verbindung mit der ungarischen Gemeinde Majs dazu. Das 25. Jubiläum der deutsch-italienischen Freundschaft, das 1977 mit einem viertägigen Fest in Eching gefeiert wurde und Monate darauf nochmal in Trezzano, war das letzte Großereignis in der Patenschaft.

Zum 45. Jubiläum der Partnerschaft mit Trezzano gab es nun wieder Besuch und Gegenbesuch und eine kleine Jubiläumsausstellung zuerst in Trezzano, dann in Eching, verbunden mit den Bekenntnissen, die Freundschaft wieder zu intensivieren. Für Ende September plant Eching eine Busreise nach Trezzano. Majser Kinder haben dieser Tage ein Projekt an der Echinger Grund- und Mittelschule absolviert. Zum Strudelfest im Majs im August fährt eine Echinger Gruppe eventuell spontan.

Reagiert hat das Rathaus auf den Abschied von Kriglowitsch noch nicht. „Ich würde mich freuen, wenn sich jemand vorstellen könnte, das weiterzuführen“, sagte Bürgermeister Sebastian Thaler auf Anfrage; an eine aktive Suche ist eher nicht gedacht.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.