‚Junkfood‘ schlägt ‚Tofu‘

Am Samstag bot das 20. „Seven of All plus Girls“-Hallenfußballturnier des TSV Eching spannende Spiele in der Dreifachhalle an der Dietersheimer Straße. Am Start waren acht alters- und klassendurchmischte Teams, zusammengesetzt aus der AH, den drei Herrenteams, den beiden Damenmannschaften und der A- und C-Jugend.

Am Ende setzten sich die „Junkfoodler“ gegen die „Tofulogen“ durch, mit späten Toren von Philipp Schlegl und Moritz Rodepeter zum 2:0. Für die jeweils beste Leistung wurden ausgezeichnet: Sabrina Wörmann als beste Spielerin, Moritz Rodepeter als bester Spieler, Vincent Spangenberg als bester Torwart und Marzuk Shaban als bester Jugendspieler.

Marcel Gessler und Daniel Amannsberger holten sich mit jeweils sieben Treffern die Torjägerkanone. Organisiert wurde das Turnier von Stefan Hoffmann, Marcus Heiß, Flo Schönigen und Flo Erhard. Die gemischten Teams des Turniers sind zum Jahresauftakt ein Beitrag, „um das ‚Wir-Gefühl‘ im Verein zu stärken“, wie der TSV betont.

Gewonnen haben die Junkfoodler mit (v. li.) Anna Bergmoser (Damen 1), Stefan Hartl (AH), Luis Huber (Herren 3), Marcel Mühlhans, Philipp Schlegl (beide Herren 2), Hares Ahmadzai (U15), Thomas Niggl (Herren 1) und Moritz Rodepeter (U19).

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.