Einkaufsfallen und Ernährungsmärchen

In einer Veranstaltungsreihe mit der Verbraucherzentrale Bayern bringt die Volkshochschule aktuelle Themen der Verbraucherbildung online direkt nach Hause. Die Vorträge liefern Hintergründe zu Verkaufsstrategien und Produkten.

Die Reihe startet am Mittwoch, 27. Januar, um 19 Uhr mit „Einkaufsfalle Supermarkt“, einem virtuellen Rundgang durch den Supermarkt und seine Einkaufstricks: Zuckerfallen, Mogelpackungen und Imitate.

„Leben ohne Plastik? – Wege aus der Wegwerfgesellschaft“ zeigt am Donnerstag, 11. Februar, 19 Uhr, auf, dass Plastik innerhalb der letzten Jahrzehnte zu einem massiven globalen Problem geworden ist und fragt: Was ist eigentlich Plastik, wofür wird es eingesetzt, was geschieht mit dem Plastikmüll?

Der Vortag „Homo consumens – ich bin was ich kaufe?“ am Donnerstag, 25. Februar, 19 Uhr, geht der Frage nach, was individueller Konsum mit dem Klimawandel zu tun hat. Kleidung, Elektronik, Möbel, Bücher, Nahrungsmittel – alle Produkte hinterlassen einen „Fußabdruck“.

„Milch ist ungesund“, „Kartoffeln und Brot machen dick“, „Weizen löst Allergien aus“, „Kinder brauchen viele Vitamine“ – echt? „Ernährungsmärchen“ geht Referentin Anja Schwengel-Exner am Mittwoch, 24. März, 19 Uhr, nach.

Spielzeug ist nicht immer kindgerecht, unbedenklich und nachhaltig. Über die richtige Auswahl zu „Spielzeug: sinnvoll – sicher – schadstofffrei“ informiert Tina Kienzl am Mittwoch, 21. April, 19 Uhr: Welche Kriterien können für den Umgang mit Spielsachen herangezogen werden?

Die Verbraucherzentrale Bayern ist eine anbieterunabhängige, überwiegend öffentlich finanzierte, gemeinnützige Organisation. Infos und Anmeldung zu allen Vorträgen bei der Volkshochschule Eching, www.vhs-eching.de, office@vhs-eching.de, 089-3191815.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.