‚Richtige‘ Gehwege für die Blütenstraße

Die Blütenstraße bekommt nun angemessene Gehwege. Bislang war die weitläufige Straße nur mit Gehstreifen ausgestattet, die teilweise gerade mal einen Meter breit waren und in Kreuzungs- oder Mündungsbereichen auch mal ganz verschwanden.

Das Rathaus hatte zunächst für heuer nur eine Sanierung des schadhaften Fahrbahnbelags vorgesehen, schlug dem Bauausschuss des Gemeinderats jetzt aber die komplette Umgestaltung vor. Die Straße zu bearbeiten, ohne die kuriosen Gehwege zu korrigieren, wäre „eine vertane Chance“, sagte der Stellvertretende Bauamtsleiter Stefan Heckl.

Planer Benjamin Neudert vom gleichnamigen Ingenieurbüro wunderte sich, dass er ein derartiges Straßenprofil noch nie gesehen habe. Mit der Neugestaltung wird der Gehweg an der Südseite der Blütenstraße eine durchgängige Breite von mindestens 1,50 Meter erhalten, weilweise kann er sogar auf 1,90 Meter aufgeweitet werden.

An der Nordseite ist der Gehweg dann immer noch nicht optimal, was aber wegen der Alternative an der Straßen-Südseite verschmerzt werden soll. Hier können im östlichen Straßenabschnitt aber auch Maße von 1,50 bis 1,75 Meter erreicht werden.

Die Fahrbahn muss dementsprechend bei der Sanierung auf 5,50 Meter verschmälert werden. Damit ist Begegnungsverkehr von Lkw oder Bussen nicht mehr möglich. Schon jetzt gilt zur Verbesserung der Sicherheit für Schulbusse zur Realschule eine Einbahnregelung, die nach der Sanierung dann auch für Lkw gelten soll. Autos dürfen die Blütenstraße weiter in beide Richtungen befahren.

Für die reine Sanierung der Fahrbahn waren im Gemeindehaushalt 100.000 Euro vorgesehen und bereits genehmigt worden. Zur Optimierung der Gehwege legte der Ausschuss jetzt einstimmig nochmal 380.000 Euro drauf. Die ebenfalls für heuer vorgesehene Sanierung der Poststraße in Günzenhausen wird auf 2022 verschoben, was die zusätzlich nötigen Mittel frei macht.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.