Gemeinde-Homepage zum Wohlfühlen

Die neue Webseiteb der Gemeinde steht. Das in mehreren Entwicklungs- und Abstimmungsrunden gekürte neue Design muss nun noch technisch umgesetzt werden und soll dann Anfang 2022 online gehen.

„Man kann sich damit identifizieren und immer freuen, wenn man auf die Webseite klickt“, lobte Bürgermeister Sebastian Thaler das neue Gesicht des Internetauftritts. Katharina Wagner, die Leiterin der „Burke Akademie“, an der das Design in einer Studentenarbeit entwickelt worden war, versicherte: „Jeder Echinger wird sich mit dieser Webseite abgeholt fühlen.“

Unter 21 Entwürfen hatten es nach einer Publikumsabstimmung fünf zur Weiterentwicklung in die engere Wahl geschafft. Ein interner Arbeitskreis des Gemeinderats wählte schließlich den Entwurf von Melissa Alley und Julia Reichert aus.

Mit 19:4 Stimmen bestätigten SPD, Grüne, FW, Bürger für Eching, ÖDP, FDP und zwei CSU-Räte diese Auswahl, dagegen votierten vier CSU-Räte. In der internen Auswahl hatte offenbar die CSU noch diesen Entwurf als Sieger vorgeschlagen gehabt.

Konkurrierende Entwürfe wären teilweise mutiger, aber deutlich weniger integrativ gewesen, schilderte Wagner. Zentraler Ansatz der Seitengestaltung ist es, den Aufbau vom Nutzer her zu denken und nicht, wie meist üblich, aus dem Innenleben des Rathauses zu entwickeln.

Streit gab es um die Weiterentwicklung eines neuen Logos aus der Homepage.

Ein Lesermail

  1. Schon lange wünsche ich mir, dass Eching eine moderne, nutzerfreundliche Website bekommt.

    Das ist aber nur die halbe Miete. Noch wichtiger wäre es, mal eine Rückmeldung zu bekommen, wenn man so halb-anonyme Adressen wie gemeinde@eching.de oder liegenschaften@eching.de anschreibt. Nicht nur einmal erhielt ich keinerlei Reaktion, ob das überhaupt jemand liest.

Schreibe einen Kommentar zu Martin+Binder Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.