100 Tage MdB

Nach gut drei Monaten Eingewöhnung im Bundestag sieht der im September neu gewählte Abgeordnete Leon Eckert (Grüne) „die Weichen für eine erfolgreiche Arbeit für die Region gestellt“. Als Berichterstatter für Bevölkerungsschutz im Innenausschuss sei der Fokus für die kommenden vier Jahre gesetzt.

Flugsicherheit, Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement gehörten ebenso zu den Aufgabenbereichen, die er bundesweit schwerpunktmäßig zu bearbeiten habe, schildert Eckert in einer Startbilanz. „Dieses breite Portfolio ist mir wichtig, um die Anliegen der Menschen vor Ort in Berlin bestmöglich vertreten zu können“, sagt er.

Als Stellvertretendes Mitglied im Verkehrsausschuss wolle er Prozesse wie die Bedarfsplanung des Bundesverkehrswegeplans begleiten. Um die Belastung der Region durch den Flughafen zu verringern, sei es ihm wichtig, die Deutsche Bahn zu stärken, Feinstaub- und Lärmemissionen zu senken und das Aufkommen an Nachtflügen zu verringern.

Im Innenausschuss wolle er „die Situation der unzähligen ehrenamtlich engagierten Menschen verbessern“. Die vielen Ehrenamtlichen, gerade im heimischen Wahlkreis, seien „ein wichtiges Fundament unserer Zivilgesellschaft, das es zu fördern gilt“.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.