Blasenpflaster und Notarzt-Hilfe

450 medizinische Versorgungen bilanzieren die Rot-Kreuz Bereitschaften und Wasserwachten für die „Brass-Wien“ – fast doppelt so viele wie bei der letzten Ausgabe 2019. 156 ehrenamtliche Helfer waren aus ganz Bayern gekommen, um die Bereitschaft und Wasserwacht Eching zu unterstützen.

Zu den Stoßzeiten waren über 30 ehrenamtliche Sanitäter gleichzeitig im Einsatz, um im Behandlungszelt, auf den Rettungswägen und auf Fußstreife für Sicherheit zu sorgen.

Vom kleinen Blasenpflaster bis hin zum Notarzteinsatz war in der Einsatzstatistik alles vertreten. 17 Patienten mussten zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei der Großzahl der Versorgungen handelte es sich freilich um Bagatellen wie kleine Pflaster oder einen Verbandwechsel.

Die Steigerung zu 2019 um fast 200 Versorgungen führen die Einsatzkräfte neben der gestiegenen Besucheranzahl vor allem auf die hohen Temperaturen zurück, die viele Einsätze verursacht hätten.

Ein Lesermail

  1. Auch von mir ein ganz dickes Lob und herzlichen Dank an die Sanis vom BRK und der Wasserwacht. Und natürlich auch an die FFW Eching.

    Ohne solche Leute, die ihre Freizeit ehrenamtlich und unentgeltlich (!) fürs Gemeinwohl opfern, hätte die „Brass Wiesn“ überhaupt nicht stattfinden können.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.