Lesermail zum Artikel „Langjährige Anwälte werden verklagt“

Die ganze Prozessiererei (mit ungewissem Ausgang) hätte sich der Gemeinderat sparen können, wenn die Mehrheit im Gemeinderat, also die „Bunten“, nicht so borniert gewesen wäre und nur den Persilschein für Thaler der Anwaltskanzlei Siebeck/Hofmann/Voßen als Entscheidungsgrundlage „pro/kontra Kostenübernahme“ akzeptiert hätte.

Bekanntlich hatte Georg Bartl (CSU-GR-Fraktionsvorsitzender) vor beiden diesbezüglichen Abstimmungen angemahnt, auch das Urteil des LG Landshut als weitere Entscheidungsgrundlage mit heranzuziehen. Aber die „Bunten“ meinten ja, so schlau zu sein, um Bartls Mahnungen ignorieren zu können (ist ja klar, dass man als „Bunter“ per sé gegen den Antrag eines CSU-lers votieren muss).

Und jetzt spielt Leon Eckert (B.90/Die Grünen), der 2x „pro Kostenübernahme“ votiert hatte, den Chefaufklärer für die Gemeinde. Manchmal könnte ich einfach nur noch ko…

Guido Langenstück

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert