Vhs-Onlineangebot: „Die chinesische Vergangenheit (und Zukunft?) der Naturwissenschaften“

Datum/Zeit
16.11.2020
19:30


Die chinesische Vergangenheit (und Zukunft?) der Naturwissenschaften

Dass China die vier großen Erfindungen vor den Europäern kannte und beschrieb ist nicht erst seit den olympischen Spielen 2008 in aller Munde: Kompass, Papier, Schwarzpulver und Buchdruck (mit beweglichen Lettern). Wie China sich die Naturwissenschaften zu eigen gemacht hat und sich damit als moderne Nation etabliert und behauptet hat erforschen seit Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts Wissenschaftshistoriker. Dieser Vortrag stellt vor, wie China hierbei seine Wissenschaften entwickelte, wie diese Entwicklung als Gegenmodell der europäischen Entwicklung erst zum Forschungsschwerpunkt und dann zum Identitätsstifter und politischen Thema wurde, das das gegenwärtige China als Alternativmodell weltweit, aber besonders nach Asien und Afrika (den globalen Süden), exportiert.
Prof. Dagmar Schäfer ist eine international renommierte Sinologin. Sie ist derzeit Direktorin am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin. 2020 wurde sie mit dem Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis ausgezeichnet.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut statt.
Leitung: Prof. Dagmar Schäfer
Livestreams:
Wir übertragen eigene Veranstaltungen oder Veranstaltungen aus ganz Deutschland. In der Regel handelt es sich um Präsenzveranstaltungen in den Räumen der vhs SüdOst mit zusätzlichem Programm vor Ort.
RE1042 kostenfrei
1 Termin
Mo. 16.11.20 19.30-21
vhs-Online-Angebot: live mitmachen von überall
Anmeldungen unter www.vhs-eching.de oder Tel.: 089-3191815