Dichte Bebauung, üppige Grünfläche

Zwischen der Dietersheimer Hauptstraße und einer Häuserreihe entlang der Neufahrner Straße wird als nächstes Neubaugebiet der Anger erschlossen. Entstehen sollen dort über 30 Einzel- und Doppelhäuser sowie zwei oder drei Wohnblöcke.
In der Verlängerung des Bolzplatzes an der Langen Gasse soll sich ein üppiger Grünzug nach Norden ziehen, der die neuen Häuser westlich davon vom Altbestand östlich abschirmt. Vorgesehen ist in diesem Grüngürtel eine Streuobstwiese, eine kleine Schrebergartenanlage und zwei kleine Plätze. Damit wolle man „so weit möglich den Charakter des Angers erhalten“, sagte Bürgermeister Sebastian Thaler.
Erschlossen werden soll das neue Wohngebiet durch eine s-förmige Straße zwischen Haupt- und Neufahrner Straße. Weil im Nordosten des Angerareals, an der Hauptstraße, noch ein Bauernhof aktiv bewirtschaftet wird, muss die neue Bebauung möglichst davon abrücken und ist daher nach Südwesten gedrängt.
Für einen großen Einkaufsmarkt wird in dem Neubaugebiet kein Platz freigehalten. Große Hoffnung am Ort wäre noch, dass sich hier am Anger ein kleinerer Laden für den täglichen Bedarf niederlassen könnte. Thaler kündigte an, diese Option in der Planung „nicht ganz aufzugeben“.
Der geeignete Ort wäre an der Ecke der Langen Gasse mit der Hauptstraße. Diese Parzelle soll nach dem nötigen Umlegungsverfahren für das Neubaugebiet der Gemeinde gehören. Im Plan vorgesehen sind dort jetzt zwei üppige Baukörper, die als Wohnblöcke gedacht sind. Die Unterbringung von Läden wäre aber jederzeit möglich.
Auch im äußersten Nordwesten des Neubaugebiets sind noch größere Wohneinheiten vorgesehen, ansonsten bilden Einzel- und Doppelhäuser auf Flächen zwischen 200 und 450 Quadratmetern Größe das künftige Quartier. Die Häuser sollen dreigeschossig werden und Pultdächer erhalten, an den Ecken im Nordwesten und Südosten dürfen die Wohnblöcke auf vier Geschosse hoch werden.

Die Animation der Gemeinde zeigt eine Ansicht des Neubaugebiets von Südwesten; unten mittig sind Bürgersaal und feuerwehrhaus, die Grünfläche rechts darüber ist der Bolzplatz an der Langen Gasse.  Von da aus nach links zieht sich der neue Grünzug und das Neubaugebiet mit den flachen und dunkleren Dächern. Links ist die Neufahrner Straße.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.