Lesermail zum geplanten Radweg nach Garching

Die Fahrt mit dem Rad oder eine Wanderung nach Garching auf der Garchinger Straße ist fast ein lebensgefährliches Unternehmen. So viel ich mich erinnere, war der Bau eines Radweges fest eingeplant, es war sogar die Rede von Zuschüssen vom Staat für dieses Bauvorhaben.
Dies ist alles Makulatur, weil sich ein Grundstückbesitzer weigert, den dafür nötigen Grund herzugeben. Ist dieser Besitzer ein CSU-Mitglied, der auf diese Art seine Macht über den Gemeinderat beweisen will?
Die Frage, was hat der Gemeinderat bisher unternommen, um das für den Radweg benötigte Grundstück zu bekommen?
Peter Prescher

Ein Lesermail

  1. Herr Prescher,

    Zeitung lesen !

    Das Problem ist doch bereits gelöst, der Grundstücksbesitzer hat sein Grundstück auf der Garchinger Straße bereits gegen eines im Norden von Eching getauscht.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.