Engpässe im „Löwenzahn“

Schon jetzt zeichnet sich ab, dass im neuen Kindergartenjahr ab September in Dietersheim die P?lätze nicht ausreichen könnten. Auf besorgte Anfragen von Dietersheimer Gemeinderäten empfahl Bürgermeister Sebastian Thaler, erst einmal das konkrete Anmeldeergebnis im März abzuwarten.

Nach derzeitigen Kalkulationen könnten Kinder abgewiesen und auf einen Platz in einer Echinger Kindertagesstätte verwiesen werden. Das könne bereits ein Signal zum Handeln sein, mahnte Hans Grassl. Wenn erst die anstehenden Neubaugebiete in Dietersheim bezogen seien, müsse man ohnehin reagieren, und dann lieber frühzeitig.

Thaler wies aber darauf hin, dass man zu früh gar nicht handeln könne. Staatliche Zuschüsse gebe es nur, wenn der Bedarf bestehe – und der werde über das gesamte Gemeindegebiet berechnet. In Eching, vor allem aber auch in Günzenhausen, gebe es auch perspektivisch durchaus freie Plätze.

Und für Dietersheimer Einzelfälle sei ein Kindergartenplatz in Eching auch „durchaus zumutbar“, befand Thaler. Dann müsse aber auch eine vertretbare öffentliche Verkehrsverbindung gegeben sein, fand Heike Kraus.

Thaler versicherte, nach den konkreten Anmeldezahlen werde man akzeptable Lösungen finden. „Im großen und ganzen passt die Situation schon“, sagte er. Die Planung der Gemeinde sieht für den avisierten Wachstumssprung in Dietersheim entweder eine planerisch schon konzipierte Erweiterung des Kindergartens vor oder einen Umbau und Reaktivierung des alten Kindergartens.

 

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.