Führungswechsel beim Abwasserzweckverband

Nach 17 Jahren als Geschäftsleiter des Abwasserzweckverbandes für die Kommunen Unterschleißheim, Eching und Neufahrn wurde Adalbert Mader in den Ruhestand verabschiedet. Sein Nachfolger als erst vierter Geschäftsleiter in der 57jährigen Geschichte des Verbands ist der 29jährige Jakob Rottmeir aus Deutenhausen.

Mader war zuvor bereits Betriebsleiter im Zweckverband gewesen. In seiner Ära als Geschäftsleiter wurde die Erweiterung der Kläranlage auf 160.000 Einwohnerwerte umgesetzt, eine Fischtreppe in der Isar gebaut und eine moderne UV-Desinfektionsanlage installiert, mit der das in die Isar eingeleitete Abwasser Trinkwasserqualität erhielt.

„Adalbert Mader hat nicht nur die Abwasserreinigung und –entsorgung modernisiert, sondern war auch ein hochgeschätzter Vorgesetzter für rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, würdigte der Verbandsvorsitzende, Unterschleißheims Bürgermeister Christoph Böck, bei einer Feierstunde am Dienstag.

Rottmeir arbeitet sich seit einem Jahr als Juniorchef im Büro des Abwasserzweckverbands in Hollern in die Führungsaufgabe ein. Der Elektrotechniker hatte seine berufliche Laufbahn einst beim Abwasserzweckverband begonnen, ehe er Elektrotechnik studierte.

Bei der Verabschiedung: (v. li.) Unterschleißheims Bürgermeister Christoph Böck, Echings Bürgermeister Sebastian Thaler, Adalbert Mader und Neufahrns Bürgermeister Franz Heilmeier.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.