Bodenpreise und Brexit

Mit zwei brennenden Problemen des aktuellen Politikgeschehens hat sich die SPD bei ihrer Hauptversammlung am Mittwoch im ASZ auseinandergesetzt. Ortsvorsitzender Carsten Seiffert referierte angesichts der explodierenden Grundstückspreise zum Bodenrecht und „Brexit-Opfer“ Hans Field, Engländer, schilderte die verworrene Situation der konkret vom Brexit betroffenen Bürger Großbritanniens.

Aus eigenem Erleben stellte Field, der Lord Michael of Sherwood des örtlichen Bogenbschützenvereins, lebhaft und humoristisch die kommenden und schon eingetretenen Folgen des Brexit dar für Briten innerhalb des Vereinigten Königreichs als auch außerhalb in der EU, unter anderem in Eching.

Seiffert zeigte in seinem Vortrag die exorbitante Steigerung der Bodenpreise seit den 1950er Jahren auf. In den Mittelpunkt stellte er die Ansätze der SPD-Legende Hans-Jochen Vogel, den Verfassungsauftrag hinsichtlich eines allgemeinverträglichen Bodenrechts in konkrete Rechtspraxis zu überführen.

Der Stellvertretende Ortsvorsitzende Herbert Hahner und die Fraktionssprecherin im Gemeinderat, Anette Martin, berichteten über das aktuelle Tagesgeschehen am Ort.

Für langjährige Mitgliedschaft geehrt wurden für 60 Jahre Karl Heinl, für 40 Jahre Michael Meier-Bachl sowie für jeweils 25 Jahre Lars Conen, Björn Hoos, Jens Kühnel, Margret Lösch und Sybille Schmidtchen.

Bei der Ehrung: (v. li.) Stellvertretender Vorsitzender Herbert Hahner, Stellvertretende Vorsitzende Anette Martin, Karl Heinl, Sybille Schmidtchen, Margret Lösch, Ortsvorsitzender Carsten Seiffert und Lars Conen.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.