Wildparker am See aussperren

Für die allmählich wachsende Nutzung des Hollerner Sees wird auch die Infrastruktur ausgebaut. Der Zweckverband der beiden Anliegergemeinden Eching und Unterschleißheim hat jetzt ein Maßnahmenpaket für rund 300.000 Euro beschlossen, mit dem die Wege und Zugänge optimiert werden.

Ein Großteil des Aufwands ist nötig, um wilde Parker und unberechtigte Zufahrten auszusperren. Bei den illegalen Zufahrten über die gesperrte alte Hollerner Straße ans Nordufer und auf private Wiesenflächen am südlichen Steilufer werden zur Badezeit regelmäßig alle Sperrungen und Verkehrsregeln ignoriert. Mit lückenloser Beschilderung, Absperrbarken und Schranken versucht der Zweckverband nun, dies zu unterbinden.

Am regulären Parkplatz, der bis jetzt aufgekiest ist, wird die Zufahrtsgasse jetzt asphaltiert. Auch hier wird eine Begrenzung vorgesehen, so dass jenseits der Badesaison der östliche Parkplatzteil abgesperrt werden kann.

Die Kontrolle und Bewirtschaftung des Parkplatzes hat der Zweckverband wieder an den TSV Eching vergeben. Auch der Vertrag mit der am See beschäftigten Sicherheitsfirma wurde verlängert.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.