Flucht durch ganz Bayern endete im Acker

Eine Verfolgungsjagd von Oberfranken nach Oberbayern endete am Mittwoch Nachmittag im Acker bei Dietersheim. In der Nähe von Hof war zuvor bei einer automatisierten Kennzeichenerfassung ein Kia aufgefallen, der in Merseburg als gestohlen gemeldet ist.

Die Versuche der Polizei, den Fahrer anzuhalten, scheiterten. Der Flüchtige raste teilweise verkehrsgefährdend und versuchte, die Polizei abzuhängen, die ihn mittlerweile mit mehreren Polizeifahrzeugen und einem Hubschrauber jagte.

Von Hof raste der gestohlene Wagen so bis zur Anschlussstelle Garching-Süd, wo er die Autobahn verließ. Hier ging die Flucht kreuz und quer weiter auf Nebenstraßen. Bei Dietersheim rammte der Fahrer ein ziviles Polizeifahrzeug, fuhr immer noch weiter und blieb letztlich bei der Durchquerung eines Ackers liegen.

Die Einsatzkräfte nahmen drei Insassen fest, zwei Männer im Alter von 31 Jahren und eine 20jährige. Im Laufe der Verfolgung wurden drei Dienstfahrzeuge der oberfränkischen Polizei und zwei Dienstfahrzeuge der oberbayerischen Polizei erheblich beschädigt.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.