Lesermail zum Artikel „Kampfabstimmung um 4000 Euro für’s Kindersportfest“

Eine „Kampfabstimmung“ in einem Gemeinderat, bei der es um die Unterstützung eines Kinder- und Jugendsportfestes geht? Unvorstellbar? Nein, in Eching ist es leider so.
Ein „unverhältnismäßig hoher Betrag“, eine „neue Liga, wenn Aktivitäten gefördert werden, bei denen Vereine sich präsentieren“ und der Hinweis, dass die Eigenverantwortung der Vereine gefragt sei. Tut mir leid, aber bei solchen Diskussionsbeiträgen fehlt mir das immer wieder von den Vereinen eingeforderte Verständnis für ihre ehrenamtliche Arbeit, für ihren Gestaltungswillen zum Wohle der Kinder und Jugendlichen und Sport Treibenden in der Gemeinde und für die wichtige Rolle des Sports in der kommunalen Entwicklung bei der Bewältigung des demografischen und gesellschaftlichen Wandels.
Zum ersten Mal arbeiten SC und TSV Eching mit allen anderen Vereinen, die Interesse bekundet haben, zusammen, um der Öffentlichkeit das große und vielfältige Sportangebot für Kinder und Jugendliche zu präsentieren. Und das Engagement der Ehrenamtlichen ist riesig und höchst anerkennenswert. Sicher hätte das eine oder andere besser gelöst werden können, aber wie heißt es so schön: „Hinterher ist man immer klüger“.
Ich jedenfalls bin dankbar, dass es trotz „Kampfabstimmung“ eine Unterstützung der Vereine durch die Gemeinde gibt, und freue mich auf möglichst viele Besucher und Interessierte am 30.06. auf dem Freizeitgelände.
Rudolf Hauke, Vorsitzender TSV

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.