Im „Endspiel“ Nerven behalten

Durch ein 2:1 im „Finale“ der Kreisklasse U19 holte der Nachwuchs des TSV Eching die Meisterschaft. Zusammen mit dem BC Uttenhofen hatten die „Zebras“ bislang alle Spiele gewonnen, so dass es am Freitag Abend in Uttenhofen zum „Endspiel“ kam.

Ein echtes Spitzenspiel mit hohem Tempo bestimmten von Beginn an die „Zebras“. Uttenhofen setzte auf Konter und erzielte nach einer Echinger Unachtsamkeit prompt das 1:0. Die A-Jugendlichen des TSV drängten auf den Ausgleich. Nach einem Foul hatte Dani Amannsberger vom Elfmeterpunkt die Möglichkeit, jedoch parierte der Uttenhofener Keeper den Elfmeter.

Kurz vor der Halbzeit zirkelte Basti Kurz dann doch noch einen Kopfball zum Ausgleich ins Tor. In der zweiten Hälfte war Manu Goronzi nach einem Konter auf Pass von Dani Amannsberger der Schütze des Siegtors.

Die Meistermannschaft: (hinten, v. li. ) Benedikt Malenke, Basti Kurz, Patrick Klein, Luca Raeck, Claudio Herrmann, Trainer Flo Erhard, Manu Goronzi, Manuel Nies, Trainer Peter Kanazei, Trainer Peter Hanrieder, (vorne)  Jannik Petry, Stefan Schönhofer, Florian Kappauf, Basti Kofler, Dani Amannsberger, Max Ellenrieder und Bendikt de Zorti.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.