TU beteiligt sich an Dietersheimer Umgehung

Für die Ortsumfahrung von Dietersheim könnte ein entscheidender Durchbruch erzielt sein. Die Technische Universität München hat sich jetzt zur Kostenbeteiligung bei der Planung verpflichtet. An diese Finanzierungszusage hatte die Stadt Garching ihren Einstieg in die gemeinsame Planung mit Eching geknüpft.

Eching und Garching wollen die seit Jahrzehnten geplante Verlegung der Staatsstraße aus Dietersheim gemeinsam eine große Lösung umsetzen, mit der eine komplett neuer Route westlich der bestehenden Straße bis zur Autobahnanschlussstelle Garching-Nord angelegt werden soll. Hauptnutznießer wäre die TU, für die dadurch Erweiterungsräume geschaffen würden.

Für eine Machbarkeitsstudie der kompletten Straßenverlegung wolle die TU nun 50 Prozent der Kosten übernehmen, berichtete Bürgermeister Sebastian Thaler. Eine Zustimmung des Garchinger Stadtrats, die an diese Kosatenbeteiligung geknüpft war, werde noch für Juli erwartet, so dass man dann unmittelbar in diese Vorplanung einsteigen werde.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.