Bänke mit Geschichten

Acht neue individuell motivierte und künstlerisch gestaltete Bänke sind am Samstag in der Aktion „Gut sitzen in Eching“ enthüllt worden. Die Zahl der öffentlichen Sitzbänke in der Aktion des Vereins KulturForum ist damit auf 20 geklettert. Dazu wurden auch die ersten zwei künstlerisch gestalteten Abfallbehälter präsentiert, die als nächste Aktion die Bänke flankieren sollen.

„Jede Bank ist mehr als eine Bank“, betonte Sybille Schmidtchen, die Vorsitzende des KulturForums, bei der Enthüllungsfeier auf dem Bürgerplatz, „jede hat ihre kleine Geschichte.“ Bei der Feier am Samstag stellten die acht Spender die Gschichten dahinter vor. Und Schmidtchen appellierte auch an weitere Bank-Paten: „Es gibt noch viele Plätze für schöne Bänke!“

Bürgermeister Sebastian Thaler zeigte sich erneut begeistert von Engagement und Kreativität hinter der Aktion. „Jeder wird seine Lieblingsbank finden“, erwartet er. Ausdrücklich kritisierte er, wie schon zuletzt beim Kinder- und Jugendsportfest, die Debatten im Gemeinderat, wo derartige ehrenamtliche Initiativen zerredet oder mit Bedenken überfrachtet würden.

Für die nächste Runde gab er eine Idee vom jüngsten Neujahrsempfang weiter, wo zu Ehren des Bürgermeisters eine „Thaler-Bank“ angeregt worden war. „Gespannt wär ich“, sagte er, „wie die wohl aussähe…“ Die Bänke werden dieser Tage vom Gemeindebauhof an ihren Bestimmungsorten verankert.

Die neuen Bänke:

„Besondere Menschen bleiben“, eine Erinnerungsbank für die kürzlich verstorbene Marion Hilz von Hinterbliebenen und Freunden

„Brezen-Bank“ von der Bäckerei Kistenpfennig

„Frauenpower“ des Katholischen Frauenbunds

„Hundebank“ von Hartmut Kuhnke

„Lesebank“ des „Echinger Forums“ (Bild ob.)

„Planetenbank“ von „Niki-Optik“

„Treffpunkt“ von Sabine und Arndt Palitzsch

„Völker und Kulturen“, Teil 2, der Kreativwerkstatt der Volkshochschule

 

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.