Bienenstock, Debatten und ein Gewitterschauer

Mit zwei Live-Bands und großem Begleitprogramm wurde am Samstag wieder das „Hollerner See“-Fest gefeiert. Unter den Bäumen am See waren Tische hergerichtet, es gab ein Kuchenbuffet und Verpflegung vom Kiosk.

Vom Bund Naturschutz wurde eine Kräuter- und Blumenführung angeboten, außerdem wurde ein Bienenstock gezeigt und erläutert. Für die Kinder hatte der Bund Naturschutz Tastspiele vorbereitet, bei denen sie mit geschlossenen Augen durch die Öffnung einer Schachtel das gefühlte Material erraten mussten. Dazu gab es kleine Zauberkunststücke und Geschicklichkeitsspiele mit Preisen.

Zum Planungsstand am Hollerner See waren Schautafeln aufgestellt. Stadt- und Gemeinderäte aus Unterschleißheim und Eching, darunter Unterschleißheims Bürgermeister Christoph Böck, diskutierten über die weitere Entwicklung des Hollerner Sees. Auch die beiden Stellvertretenden Landräte des Landkreises München, Otto Bußjäger und Jörg Scholler, schauten vorbei.

Am späten Nachmittag spielte „Tumifuxax“, eine Schülerband des Carl-Orff-Gymnasiums. Gegen Ende ihres Auftritts zog ein schweres Gewitter auf, woraufhin Band und Besucher unter Planen und Zelten Schutz suchen mussten. Die Organisatoren entschieden nach kurzer Überlegung aber, weiter zu feiern. Bänke und Tische wurden abgewischt und „Undercover Lover“ trat auch noch auf. Gefeiert und getanzt wurde unter den beleuchteten Bäumen bis weit in die Nacht.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.