Hmpftata

 

Eine Rekordbilanz wird die „Brass Wiesn“ am Montag vermelden. Auf dem ins Gigantische vergrößerten Festivalgelände, das bis weit um den Monte Eho ausgriff, feierten Tausende Besucher über vier Tage. Einzelne Tropfen am Samstag reichten nicht annähernd an große Wetterkapriolen der Vergangenheit heran. Zwischen den Auftritten der 60 Bands wurde vor allem gefeiert und gechillt.

Ungetrübt verlief auch der Freitag auf der „Brass Wiesn“ mit unter anderem den Hardrockern von „Russkaja“ und den Niederbayern-Rappern „Dicht & Ergreifend“. Auf der größten „Brass Wiesn“ aller Zeiten feiern regelmäßige tausende Besucher abseits der Bühnen ihre Party auf dem noch größeren Festivalgelände mit Feuerstellen auf dem Monte Eho und vielen Relax-Zonen auf dem Gelände sowie in den Zeltstädten, Echings kurzzeitig größtem Ortsteil.

Die Well-Brüder haben am Donnerstag die „Brass Wiesn“ 2019 eingespielt. Zum Auftakt spielten gleich eine Handevoll Bands auf zwei verschiedenen Bühnen.

Vor allem war der Donnerstag der Tag der Anreise und des Quartiermachens. Tausende Besucher haben sich auf dem erneut vergrößerten Festivalgelände niedergelassen.

Am Freitag und Samstag spielen nun über 60 Bands auf fünf Bühnen gleichzeitig alle denkbaren Stilformen der Blasmusik. Am Sonntag klingt die größte „Brass Wiesn“ aller Zeiten dann mit einem Frühschoppen aus.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.