Lesermail zum Artikel „CSU boxt Architekten-Suche durch“

Sehr geehrter Herr Heike,

die Äußerung „solche Deppen“ (oder ähnliches) der Journalistin in der Sitzung des Gemeinderats am 23.07.2019 als Reaktion auf die Entscheidung hinsichtlich der weiteren Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro zur Planung des Feuerwehrhauses in Günzenhausen hatte ich in der Sitzung nicht gehört. Auch als sich die Journalistin entschuldigte, war mir nicht klar, wofür. Mir wurde erst nach der Sitzung davon berichtet. Auch wenn diese Äußerung scheinbar sehr leise vorgenommen wurde, ist dies natürlich absolut inakzeptabel. Hätte ich die Äußerung vernommen, hätte ich die Journalistin sofort zur Räson gebracht.

Können Sie mir bitte erklären, wieso Sie durch diese unangebrachte Äußerung einer Journalistin darauf schließen, dass mein Verhalten unangebracht gewesen sei? Ich hatte die Äußerung nicht vernommen und konnte daher nicht reagieren.

Und woher entnehmen Sie, dass ich den Wahlzyklus der Bürgermeisterwahl nicht an den allgemeinen Kommunalwahlzyklus angleichen werde? Ich habe dies bisher nie geäußert. Die Frist für diese Angleichung endet Ende September und bis dahin werde ich meine Entscheidung fristgemäß kommunizieren.

Mit freundlichen Grüßen,
Sebastian Thaler,
Bürgermeister

Ein Lesermail

  1. Sehr geehrter Herr Heike,

    aus dem Umfeld des Herrn Thaler wird berichtet, dass die Bgm.-Wahl mit der Kommunalwahl zusammengelegt wird. Das spart der Gemeinde Eching einiges an Organisation und Steuermittel.

    Viele Grüße – Torsten Wende

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.