Mehr Gehwege und Parkplätze

Im Zuge der Erschließung des Neubaugebiets am Dietersheimer Anger werden auch die Straßenzüge im Umgriff neu gestaltet. So wird etwa die Rosengasse, die das Quartier im Norden begrenzt, als verkehrsberuhigte Zone umgebaut und ihre Einmündung in die Neufahrner Straße verändert.

In der Langen Gasse sollen an der Südseite „wilde“ Parkplätze befestigt und an der Nordseite neue geschaffen werden. Einstimmig legte der Planungsausschuss des Gemeinderats fest, die Bushaltestelle an der Einmündung der Langen Gasse in die Hauptstraße an der Stelle zu erhalten. An der Hauptstraße wird entlang des Neubaugebiets ein neuer Gehweg angelegt, der mittelfristig dann fast bis zum Ortsende nach Norden verlängert werden soll.

Strittig war die Notwendigkeit eines Gehwegs für die Ostseite der Neufahrner Straße. Die Anlieger hatten sich bereits dagegen ausgesprochen. Im Ausschuss wurde aber auch die Notwendigkeit gesehen, den Ortskern mit Schulbushaltestelle, Bürgersaal und Weg zum Kindergarten optimal fußläufig zu erschließen, so dass der Gehweg mit 7:6 Stimmen beschlossen wurde.

Für das Neubaugebiet am Anger laufen derzeit erst die Plangenehmigungsverfahren, so dass an eine Erschließung noch geraume Zeit nicht zu denken ist. Das Rathaus benötigt technische Vorgaben der Erschließung aber für den Bauleitplan, so dass der übliche Ablauf hier umgedreht wurde.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.