Anliegen ernst nehmen

Erstmals wurden bei einer „Jungbürgerversammlung“ explizit die Themen und Anliegen der 13- bis 25jährigen in den Mittelpunkt gestellt. Rund 30 junge Echinger kamen zu der von Bürgermeister Sebastian Thaler initiierten Neuerung am Freitag ins Bürgerhaus.

In seiner Präsentation über die Leistungen und Planungen der Gemeinde zeigte Thaler insbesondere die Mitwirkungsmöglichkeiten von Jugendlichen auf, etwa über den Jugendrat, der im Jugendzentrum installiert ist, oder über Vorschläge im Bürgerhaushalt.

An fünf Thementischen zu den Schwerpunkten Umwelt, Verkehrsanbindungen, Treffpunkte, Sport- und Freizeitangebote konnten die Jugendlichen dann gleich unmttelbar Kritik, Anregungen und Vorschläge einbringen.

Moniert wurden dabei etwa fehlende oder sehr schlechte Radwege, unzureichend getaktete Busverbindungen, der schlechte Zustand von öffentlichen Anlagen wie Fußballplätzen oder Montainbike-Strecke… Wichtigstes Anliegend zum Abschluss war den Teilnehmern,  dass ihre Ansätze nicht in der Schublade verschwinden dürften, sondern ernsthaft verfolgt würden.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.