Neue Schrebergärten

Die Kleingartenanlage wird entlang der Autobahn A9 bis zur Bahnlinie erweitert. Rund 1,8 Hektar sollen für zusätzliche Kleingärten ausgewiesen werden, hat der Planungsausschuss des Gemeinderats nun einstimmig entschieden.

Auf der neuen Fläche könnten in etwa 30 neuen Parzellen entstehen. Geschaffen werden müssen auch noch Parkplätze und Wege durch die Anlage.

Das Grundstück ist im Gemeindebesitz. Bis auf 40 Meter Abstand zur Autobahn dürfte es ohnehin überhaupt nicht mit Wohnraum bebaut werden, weitere 60 Meter nur sehr eingeschränkt. Aktuell ist es zur landwirtschaftlichen Nutzung verpachtet.

Außerdem hat sich am Südrand ein „Urban gardening“-Projekt der Volkshochschule angesiedelt. Für diese Initiative soll auch im neuen Bauleitplan wieder eine Fläche freigehalten werden, heißt es im Aufstellungsbeschluss ausdrücklich. Ob das an gleicher Stelle sein wird, blieb dagegen offen.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.