Neues Gesicht erkennbar

Mit dem Anbringen der Keramikfliesen lässt das neue Rathaus nun schon sein künftiges Gesicht erahnen. Nach der ersten Bauzeitverzögerung durch unerwartet großen Entsorgungsbedarf an Altlasten beim Abbau des alten Hauses wurde der Zeitplan seither gehalten. Im Frühjahr 2021 soll das Haus bezogen werden.

Nach der Weihnachtspause wird den Winter über am Innenausbau gearbeitet. Die Baustellenheizung läuft bereits mit Fernwärme aus dem Heizkraftwerk im Gewerbegebiet mit Neufahrn. Die Mietzeitverlängerung im Übergangs-Rathaus an der Fürholzer Straße war optional bereits vorgehalten worden, so dass es keinerlei Engpässe durch den verspäteten Einzug gibt.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.