Runter vom Gas

Im ersten Jahr der regelmäßigen Verkehrskontrollen wurden 1733 Temposünder „geblitzt“. Der Zweckverband Kommunale Verkehrsüberwachung, dem Eching seit 2019 angehört, hatte an neun Messstellen in Eching, drei in Günzenhausen und jeweils einer in Dietersheim, Deutenhausen und Ottenburg fast 80 Kontrollen durchgeführt.

Die meisten Verkehrsverstöße wurden erwartungsgemäß an den Hauptverkehrsadern registriert, die auch am intensivsten überwacht wurden. In der Dietersheimer Hauptstraße wurde neunmal kontrolliert, in Bahnhof-, Oberer Haupt- und Paul-Käsmaier-Straße in Eching jeweils siebenmal, an der Günzenhausener Bergstraße fünfmal.

In der Paul-Käsmaier-Straße wurden dabei 397 Temposünder bestraft, in der Oberen Hauptstraße 392. Auch die Bahnhofstraße ist ein Schwerpunkt der Tempoübertretung, hier wurden 243 Strafzettel verteilt.

An der ehemaligen B11 durch Dietersheim hingegen wurden bei neun Kontrollen „nur“ 93 Autofahrer erwischt, die zu schnell unterwegs waren. An der Einmündung der Moosach- in die Weinbergstraße in Ottenburg wiederum gingen bei einer einzigen Kontrolle gleich 19 Raser in die Radarfalle.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.