Lesermail zum Artikel „Weniger Gold, weniger Rouge“

Das Echinger Wappen ist ja noch gar nicht so alt. Nun steht eine Überarbeitung des Wappens an. Die Gemeinde Eching wurde schon im 8ten Jahrhundert erwähnt. Die Gegend selbst wurde schon sehr viel früher besiedelt, was durch Grabungen und die entprechenden Fundstücke dokumentiert werden kann.
Mein Vorschlag zur Änderung des Wappens: Statt dem Mohren und dem teuren Gold ein schönes Fundstück aus der Frühzeit Echings. Das Andreaskreuz kann durch eine kleine Änderung zu zwei Schaufeln abgeändert werden.
Das Ergebnis: kein Mohrenkopf = kein Rassismus, kein Gold = billiger in der Herstellung, abgeändertes Andreaskreuz = keine christlichen Symbole.
Peter Prescher

Ein Lesermail

  1. Das Ergebnis zeigt sehr deutlich die Gesinnung des Verfassers.
    Die Entfernung des Mohren = Diskriminierung pur
    Das Echinger Wappen = Tradition und zeigt die Toleranz und Werte unserer Heimat.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.