Keine Klage gegen Reaktor-Abwasser

Aus dem Garchinger Forschungsreaktor darf bis 2050 weiter schwach radioaktives Abwasser in die Isar eingeleitet werden. Das Landratsamt München hat der Technischen Universität die nach 30 Jahren auslaufende Genehmigung für drei weitere Jahrzehnte verlängert.

Eching hatte gegen diese Erlaubnis Bedenken angemeldet, will den Erlass nun aber schlucken. Angesichts der Auskünfte des Landratsamtes zu den Echinger Einwänden und inklusive der mit der Genehmigung erteilten Auflagen seien „maßgebliche Belange der Gemeinde nicht betroffen“ urteilte der Gemeinderat und sprach sich einstimmig gegen eine mögliche Klage aus.

Auch die Nachbargemeinden würden von Rechtsmitteln Abstand nehmen, hieß es aus der Gemeindeverwaltung, einzig Ismaning habe sich noch nicht abschließend festgelegt.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.