Alternativen zum System

Mit einigen Veranstaltungen im neuen Semesterprogramm beleuchtet die Vhs alternative Konzepte zu Konsum, Einkommen und Wirtschaft. Das Bedingungslose Grundeinkommen wird am 10. Februar mit dem Dokumentarfilm „Free Lunch Society – Komm Komm Grundeinkommen“ thematisiert.

Der Film zeigt Beispiele von Alaska über Deutschland bis Namibia, die USA und die Schweiz und bezieht eindeutig Stellung pro Grundeinkommen. Im Anschluss an den Film berichten Sabine Heißner, Botschafterin zum bedingungslosen Grundeinkommen, und Marlene Bernau, Gewinnerin von mein-grundeinkommen.de, von ihren Erfahrungen. Beginn ist um 19 Uhr in der Gemeindebücherei, die Teilnahme ist kostenlos.

Das Wirtschaftsmodell „Gemeinwohlökonomie“ stellt Wertorientierung in der Wirtschaft über Wachstum und eine oft überzogene Gewinnmaximierung. Ausgehend von den begrenzten Ressourcen des Planeten Erde steht hier die Beachtung ökologischen Handelns im Vordergrund. Referent ist Jörn Wiedemann, Berater und Trainer für Personalentwicklungsthemen und nachhaltiges Wirtschaften und seit 2010 aktives Mitglied der Gemeinwohl-Ökonomie. Termin ist der 2. April, 19 Uhr im Bürgerhaus.

„System Error – Wie endet der Kapitalismus?“ ist der Titel des Abends am 27.04. in der Gemeindebücherei. Denn es ist schon verrückt: Wir sehen die schwindenden Regenwälder und Gletscher, wissen um die Endlichkeit der Natur und sind dennoch wie besessen vom Wirtschaftswachstum. „System Error“ sucht Antworten auf diesen großen Widerspruch unserer Zeit. Der Film zeigt die Welt aus der Perspektive von Menschen, die von den Möglichkeiten des Kapitalismus fasziniert sind. Beginn ist um 19 Uhr.

Information und Anmeldung: Tel. 3191815, office@vhs-eching.de, www.vhs-eching.de.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.