Lesermail zum Artikel „Rathaus macht dicht“

Sehr geehrter Herr Müller-Saala,
darf ich Ihnen hier bitte widersprechen und Sie daran erinnern, dass Familien mit Kinden aus ihren Wohnungen irgendwann mal an die frische Luft müssen? Zum Austoben, um den Kopf frei zu bekommen und auch aus gesundheitlichen Gründen.
Mit dem Auto oder Rad an die Seen ist die einzige Möglichkeit, da ja Spielplätze aus Sicherheitsgründen zu recht geschlossen sind. Beide Seen bieten viel Platz und die Kinder sind sowohl in Schule als auch Kindergarten und von uns Eltern klar instruiert worden, nicht anderen näher zu kommen. Das nehmen wir Eltern sehr ernst.
Ich kann nicht für Jugendliche oder unvernünftige Erwachsene sprechen, aber Familien (wir haben alle Großeltern und machen uns viele Sorgen) sind sich der aktuellen Lage völlig bewusst. Kinder kann man nicht monatelang einsperren. Also brauchen wir Zonen für Frischluft und Auslauf. Wir grüßen Bekannte nur auf sicheren Abstand.
Echings Eltern und die Kinder also bitte nicht vergessen. Vielen Dank und lassen Sie uns alle zusammenhalten und zusammen helfen!
Frank Horlbeck

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.