Kontakte zum Zusammenhalten

Mehrere Hilfs- und Spendenaktionen in der „Corona“-Krise sind in Eching bereits angelaufen. Die Gemeinde hat jetzt auch einen Appell veröffentlicht, örtliche Betriebe zu unterstützen. Auf der Webseite der Gemeinde gibt es eine Übersicht über weiter bestehende Angebote.

„Lassen sie uns die örtlichen Geschäfte gerade in dieser schwierigen Zeit unterstützen!“ schreibt Bürgermeister Sebastian Thaler in seinem Aufruf. Alle hätten „ein Interesse daran, dass diese nach ‚Corona‘ wieder für uns da sind und unser Ortsleben bereichern“.

Möglich sei diese Unterstützung etwa durch den Kauf von Waren- oder Essensgutscheinen Echinger Geschäfte oder Restaurants, durch den ersten Klick auf eventuelle Online-Services örtlicher Geschäfte oder speziell ein geliefertes Essen eines Echinger Restaurants.

Auf www.eching.de/die-aktuellen-oeffnungszeiten-in-eching hat die Gemeinde eine Übersicht über die aktuellen Angebot lokaler Geschäfte veröffentlicht, weitere Einträge können unter wirtschaftsfoerderung@eching.de angemeldet werden.

An Hilfsdiensten für Senioren oder Menschen mit einer Vorerkrankung sind aktiv: der Einkaufsdienst der Nachbarschaftshilfe, Tel. 0157 56923209, basar@nbh-eching.de, ein Einkaufsdienst des „Madlvereins Wuide Herzn“, Tel. 0176 20268612, maedelswuideherzn@gmail.com, für Haushaltshilfe und Beratung das ASZ, Tel. 3271420 und für Dietersheim ein Einkaufsdienst der Jugendfeuerwehr, Tel. 0172 6953444.

Wer für bedürftige Echinger in dieser Situation unbürokratisch spenden möchte, solle dies beim Verein „Älter werden in Eching“, Tel. 3271420, oder beim Sozialdienst St. Andreas, Tel. 3194811, anmelden, so der Bürgermeister: „Ihre Spenden kommen 100prozentig Echinger Bedürftigen zugute!“

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.