Lesermail zum Artikel „Tiefgarage wird saniert“

Die Informationspolitik und Planung von Ersatzparkplätzen ist seitens der Gemeinde nicht optimal verlaufen. Bei gestriger Einfahrt in die Tiefgarage wurde man sofort angehalten und von einer Gruppe, die gerade bei der Ortsbegehung war, aufgehalten und bestimmt darauf hingewiesen, dass die Garage ab dem Abend gesperrt sei. Man hätte von der Gemeindeverwaltung schon vor Wochen Hinweise in der Tiefgarage anbringen können, die jetzt kurzfristig nachgeholt wurden.

Als Ersatz für das ASZ wurden erst Parkplätze direkt am Abgang neben dem Grassl-Haus ausgewiesen, nur um diese kurzfristig auf die andere Seite, gegenüber der VHS, umzuziehen. Jetzt gibt es im Umfeld überhaupt keine frei nutzbaren Parkplätze, da alle anderen mit einer maximalen Parkzeit von 1-4 Stunden ausgewiesen sind. Für Firmen, die rund um den Bürgerplatz tätig sind, kein sehr praktikabler Zustand, da nicht alle nur von Laufkundschaft leben, sondern auch Mitarbeiter und Gäste haben, die länger nutzbare Parkplätze benötigen.

Mehr Information, vor allem zeitnah, und die Änderung von Parkzeiten wäre wünschenswert gewesen. Zum Beispiel hätte man die Parkplätze bei der Dreifachturnhalle oder in Abstimmung mit der Pfarrgemeinde den Parkplatz bei Neu-Andreas als Ersatz öffnen können. Diese werde während der Pandemie nur wenig genutzt werden, da vorerst keine Veranstaltungen oder Gottesdienste stattfinden werden.

Andreas Vierthaler

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.